Deutschland / Schweiz / Austria  other offices

Artikel



Herausforderung KPI – wie man gute strategische Messgrößen einfach und zuverlässig definiert


Kennen Sie jemanden, der bei der Entwicklung von Messgrößen für strategische Ziele nicht ins Straucheln geraten ist? Kennen Sie Unternehmen oder Organisationen, die beim regelmäßigen Messen ihrer strategischen KPI’s keine Probleme haben?

Beides stellt in der Regel große Herausforderungen für die Verantwortlichen dar. Nichtsdestoweniger kommt den strategischen Messgrößen eine zentrale Bedeutung für die erfolgreiche Strategieumsetzung zu. Erstklassigen Messgrößen werden eine Vielzahl  kritischer strategischer Aufgaben zugeschrieben:

Sie

  • beeinflussen Einstellung, Ausrichtung und Verhalten der Mitarbeiterschaft
  • okussieren auf vordringliche Tätigkeiten zur Strategieumsetzung
  • setzen ein Rahmengerüst für den obligatorischen Strategiedialog und
  • fördern das innerbetriebliche Klima und die Bereitschaft für notwendige Veränderungen.

 

Ein strukturierter Entwicklungsprozess für die Definition von Messgrößen ist eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiches Strategiemanagement.

Beginnend mit dem Aufbau eines passenden Messgrößenportfolios für die einzelnen strategischen Ziele einer Organisation muss zunächst ein praktikabler Entwicklungs- und Qualifizierungsansatz für die Messgrößenauswahl festgelegt werden. Den Verantwortlichen muss bewusst sein, dass ein schlichtes Zurückgreifen auf bereits bestehende KPI’s in der Regel nicht ausreichend ist, insbesondere, wenn intangible oder nicht-finanzielle Messgrößen für die sogenannten strategischen „Treiberziele“ gebraucht werden. Oft existieren aber ohnehin nur die üblichen Ergebnisindikatoren in Form von Finanzkennzahlen. KPI’s für die solche Treiberziele, - wie spezifische Kundennutzenversprechen, Exzellenz in maßgeblichen Prozessbereichen und/oder der Aufbau von Humankapital in strategischen Bereichen -, müssen in den meisten Fällen erst noch entwickelt werden.

Als ersten Schritt der systematischen Entwicklung von KPI’s hat sich eine strukturelle Analyse der betreffenden strategischen Ziele bewährt. Hierfür bieten sich die 3 folgenden Schlüsselfragen an:

 

  • Warum wurde das jeweilige Ziel als Teil der Strategie gewählt? Welche große Herausforderung steht dahinter und wieso muss die Organisation sich in diesem Fokusbereich verändern?
  • Wie muss die Veränderung grundsätzlich aussehen (Lösungsweg)?
  • Wie sieht der angestrebte Idealzustand aus?

Weiterlesen?

Autor: tantum
Quelle: tantum


tantum Deutschland / Schweiz / Austria © 2019 - Todos los derechos reservados